Reaktion auf Quartalszahlen sehr unterschiedlich

07.08.2013: Die Quartalssaison ist in vollem Gange. Die meisten Unternehmen präsentieren in diesen Wochen ihre Halbjahresergebnisse. Äußert interessant ist in diesem Zusammenhang, wie der Markt auf die aktuellen Quartalszahlen reagiert hat.

Bis zum gestriegen Tag haben gut die Hälfte aller Unternehmen ihrer Quartalszahlen veröffentlicht. Mir geht es jedoch nicht um die Quartalszahlen an sich. Auf marketVote geht es um das Sentiment. Die Frage ist, wie der Markt auf die Bekanntgabe der Quartalszahlen reagiert hat. Grundsätzlich führen positive Zahlen zu einem Kursanstieg, negative Zahlen zu einem Kursabschlag.

Reaktion auf Quartalszahlen

Jedoch müssen die Erwartungen vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen berücksichtigt werden. Werden positive Quartalszahlen erwartet und sind die Ergebnisse dann auch positiv, wird durch die Quartalszahlen nur die Erwartung bestätigt. Es kommt häufig zu keiner Kursbewegung. Wurden positive Quartalszahlen erwartet und fallen die Quartalszahlen negativ aus, sind Anleger enttäuscht und verkaufen die Aktie.

Um die Reaktionen der Marktteilnehmer nun festzustellen, vergleiche ich den Schlusskurs am Tag der Veröffentlichung der Quartalszahlen mit dem Schlusskurs am Vortag. Im Folgenden sind alle Marktreaktionen bis zum 06. August 2013 auf die aktuellen Quartalszahlen der DAX-Unternehmen dargestellt.

Kursveränderung am Tag der Veröffentlichung
der Geschäftszahlen im Sommer 2013 (Teil 1)
_____________________________________________

Reaktion auf Quartalszahlen
 
Daimler beispielsweise wurde aufgrund der Quartalspräsentation gekauft. Die Deutsche Bank wurde verkauft. Es zeigt sich, dass die Quartalszahlen sehr unterschiedlich angekommen sind. Der Mittelwert dürfte in etwa bei Null liegen. Das erklärt die momentane Seitwärtsbewegung des DAX sehr gut.

Einige Unternehmen geben ihre Geschäftszahlen vor der offiziellen Präsentation preis. Manchmal in Form einer Presseerklärung (zum Beispiel Fresenius), ab und zu in Form einer Gewinnwarnung (bspw. Siemens). Die Marktreaktion wurde daher nicht immer aufgrund der Quartalszahlen festgestellt.
 

Sentiment als Marktreaktion

Mit den Reaktionen auf die Quartalszahlen wird das Sentiment einer Aktie erfasst. Gemessen wird das Sentiment nicht anhand von Umfragen, sondern durch Reaktionen von Marktteilnehmern auf ein wichtiges Ereignis.

Susan Levermann1 hat mich mit ihrem Buch inspiriert, das Sentiment auf diese Art zu erfassen. Sie nennt es Momentum. Obwohl der Indikator bei ihr nur einer von vielen ist, empfiehlt sie, die Reaktion auf Quartalszahlen unbedingt zu beachten. Ihr geht es dabei um das Momentum einer Aktie. Eine positive Reaktion auf Quartalszahlen ist ein guter Frühindikator für eine positive Entwicklung einer Aktie. Nicht zuletzt sind in der Marktreaktion auch die Ausblicke enthalten, auf welche die Markteilnehmer reagieren.

Bis zur nächsten Woche
Verrechnet man sämtliche Markreaktionen, erhält man ein interessantes Marktsentiment. Dazu aber mehr in der nächsten Woche. Bis nächsten Mittwoch werden noch einige Menge Quartalszahlen erwartet. Das Bild wird dann vervollständigt.

---

1 Der entspannte Weg zum Reichtum, Hanser-Verlag, 2010

Kommentare

0 comments posted

Bitte kommentieren Sie

                                                                                                                                                            .

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Es finden keine Befragungen mehr statt.