Sämtliche Halbjahreszahlen in der Übersicht

14.08.2013: Alle DAX-Unternehmen haben seit heute ihre Halbjahreszahlen bekannt gegeben. Wie hat der Markt auf die Zahlen reagiert? Einige DAX-Werte stiegen deutlich, andere sind gefallen. Aus den Unternehmensergebnissen lässt sich zudem ein interessanter Sentiment-Indikator ableiten.

In den letzten acht Tagen haben weitere Unternehmen ihre Halbjahreszahlen veröffentlicht: Beiersdorf, Adidas, Henkel, die Commerzbank, Telekom, E.On, K&S sowie gestern Abend Thyssen und heute RWE. Sämtliche DAX-Unternehmen sind damit durch.

Wie auch schon bei den Halbjahreszahlen vor dem 6. August, blieb es bei durchwachsenen Unternehmenszahlen. Thyssen und RWE mussten am Tag der Veröffentlichung Verluste hinnehmen. Telekom und die Commerzbank stiegen deutlich an.

Infografik

Nachfolgend sind alle Marktreaktionen auf die Halbjahresergebnisse 2013 der DAX-Unternehmen in einer Infografik dargestellt.

Inforgrafik: Halbjahreszahlen

Marktreaktionen auf die Halbjahresergebnisse

In der vergangenen Woche hatte ich bereits dargestellt, warum die Reaktionen der Marktteilnehmer auf die Quartalszahlen besonders interessant sind. (vgl. Teil 1)

Erfasst wurde die Marktreaktion durch die Kursbewegung am Tag der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen. Ich möchte die Erfassung aber noch ein wenig verfeinern. Reagiert der Markt auf ein Quartalsergebnis positiv und steigt der DAX ebenso positiv, so ist die Reaktion nicht überdurchschnittlich gut. Daher muss die Marktreaktion auch um diesen Einflussfaktor bereinigt werden (vgl. auch Susan Levermann 1).

In der Infografik sind also nicht die reinen Marktreaktionen zu sehen. Zu erkennen sind die Marktreaktionen minus dem Anstieg des DAX an genau diesem Tag. Beispielsweise gewann E.On am Dienstag 2,21%. Der DAX stieg jedoch ebenfalls um 0,68%. Damit relativiert sich die Marktreaktion auf die Halbjahresergebnisse von E.On ein wenig. Die errechnete Marktreaktion beträgt also „nur“ 1,53%. Genau dieser Wert ist in der Infografik abzulesen.

Wie kommt man nun auf das Sentiment?

Indem ich von sämtlichen Reaktionen auf die neuesten Quartalszahlen den Durchschnitt errechne, erhalte ich die gesamte Marktreaktion. In meinen Augen ist das eine gute Möglichkeit, dass Marktsentiment zu erfassen.

Der Mittelwert beträgt hier minus 0,24 Prozent. Bei elf Unternehmen lag die relative Reaktion zum DAX über 1%. Hingegen fielen 17 Unternehmen deutlicher als 1%. Der Markt hat also insgesamt auf die Halbjahreszahlen leicht negativ reagiert. Ist das ein Alarmsignal? Das ist schwer zu sagen, da niemand sagen kann, was genau der Durchschnittswert von minus 0,24% aussagt.

Ich werde aber in Zukunft öfter auf die Marktreaktionen eingehen.
- Herbst 2013

---

1 Der entspannte Weg zum Reichtum, Hanser-Verlag, 2010

Kommentare

0 comments posted

Bitte kommentieren Sie

                                                                                                                                                            .

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Es finden keine Befragungen mehr statt.